Categories
Blog

Ratespiel: was wird da gemacht?

Wer kann raten, was da gerade gemacht wird? 🕵️
Ein Tipp: es geht um die gasförmigen Substanzen, die von Mikroorganismen produzieret werden!🦠
Categories
Blog

Antagonistentest

Zusammen mit den Schüler*innen wollen wir die Frage beantworten, welche Substrate die meisten Mikroorganismen enthalten, die pflanzenpathogene Pilze am besten bekämpfen können. Solange die Schulen noch für die Externe geschlossen sind, wird es im Labor fleißig gearbeitet, um die Bedingungen des Experimentes zu optimieren. Hier, wir züchteten die Mikroorganismen aus Moos und Erde auf einem Nährmedium. Zwischen den Mikroorganismenkulturen (linienförmig) wurden die pflanzenpathogenen Schimmelpilze (rund) angesetzt. Der rote Kreis umkreist die Bakterienkultur, die dafür bekannt ist, Pilze zu bekämpfen – sogenannte Positivkontrolle.
Was sieht ihr da? Konnten die Mikroorganismen aus der Erde oder Moos den Pilz bekämpfen?
Categories
Blog

Mikrobiomforschung aus Graz auf ORF2!

Unser Institut war im Fernsehen! Schaut Euch die neueste Entdeckungen der Mikrobiomforschung aus Graz auf ORF: https://tvthek.orf.at/…/Wissenswert…/14855380

Categories
Blog

Mikroorganismen aus der Erde!

Was pasiert, wenn man die Bakterien aus der Kübelerde auf einem Nährmedium wachsen lässt? Nach 2 Tagen sieht es nämlich so aus!

#Vorbereitung auf die Schubesuche

Categories
Blog

Wir wurden mit der fti-remixed vernetzt!

Unser M4F! Projekt wurde von der Wissenschaftskommunikationsplattform für Jugendliche fti-remixed entdeckt und verbreitet!😎 

Categories
Blog

Interview: Schüler*innen fragen Forscher*innen

Im Rahmen von virtuellen Interview Projekt haben die Schülerinnen und Schüler des BRG Kepplergasse 1 Graz Fragen an die Forscher*innen des Instituts für Umweltbiotechnologie (TU Graz) gestellt. Wir haben die 54 Fragen, die Schüler*innen gestellt haben in 5 Hauptkategorien aufgeteilt und sie an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Instituts verteilt.

Liest unten die Fragen und Antworten!*

*die Fragen wurden absichtlich auf Englisch übersetzt, damit die nicht-deutschsprachige Kolleg*innen sie verstehen könnten